VITA

 

Richard Wurm

Freie Kunst

Malerei

Der Dachauer Künstler Richard Wurm (*1971)  belegte 1989 einen Kurs bei Prof. Dieter Rehm (Präsident der AdbK). Er studierte von 1991 bis 1998 an der Technischen Universität München (TUM). Dort besuchte er u. a. die Klasse von Prof. Dr.- Ing. Harry Grundmann.

Das Gesamtwerk von Richard Wurm umfasst seit Beginn seiner Schaffenszeit mehrere 100 Werke. Seine malerische Entwicklung begann Richard Wurm mit figürlichen 30×30 cm Werken durch Auftragen und Abschleifen von Wachs, Acryl und Dispersionsfarbe.

Um die enorme, gesundheitsschädliche Staubentwicklung zu vermeiden, beginnt er 2013 seine immer größer werdenden Bilder, statt mit der Schleifmaschine nun mit dem Hochdruckwasserstrahler zu bearbeiten.

(Nummer 1, 160×120 cm ,2013)

• 2014 wird Richard Wurm in die Galerie Pablo & Paul aufgenommen. Kunden sind unter anderem Boconcept.

Zeitgleich erhält er einen Auftrag über mehr als 100 Werke für das Hotel Norica, in Bad Hofgastein. Hierfür wurden abstrakte Werke und Motive von den Gasteiner Alpen gewünscht.

• 2016 nimmt er bei erstmalig bei der renommierten Kunstmesse der „affordable Art“ in Hamburg teil.

• 2017 erwirbt das Landratsamt Dachau drei seiner Werke für die landratsamtseigene Sammlung.

• 2018 lädt ihn das ARTE Hotel Krems ein, seine Bilder dort auszustellen.

Die Galerie R. E. & Perseusgallery aus NYC nimmt Richard Wurm in deren Kunstportfolio auf.

Von da an, arbeitet er sehr eng mit der New Yorker Galerie zusammen.

• 2018 Miami, red dot/ Perseus Gallery

• 2019 New York City, Scope/ Perseus Gallery

IMG_0412.jpeg

Jerry Saltz, Senior-Kunstkritiker des „New York“ Magazin und Pulitzerpreis Träger für Kritik würdigt seine Arbeit.

• LA, the other art fair by saatchi art/ Perseus Gallery

• Hamptons , art&design/ Perseus Gallery

• Houston Texas, Contemporary/ Perseus Gallery

• BMW Group nimmt ein Bild in ihre Sammlung auf

• Viva con Agua, Millerntor Gallery

Er hat den Begriff Crumbismus für seine Kunstrichtung geprägt.

Crumbismus

Kunstrichtung, bei der die bestehende Struktur durch aufbringen von kraft und Zeit aufgebrochen und verändert wird. 

Dies geschieht hier,  

mit dem Hochdruck Wasserstrahl, der für kurze Zeit in einem bestimmten Abstand auf die Leinwand mit ihren bestehenden Farbschichten aufgebracht wird. 

Durch das Aufbrechen der bestehenden Struktur entsteht etwas anderes, etwas neues. 

Diesen Prozess nenne ich Crumbismus. Etwas das vorher vorhanden war, wird durch das bewusste aufbringen von Kraft und Zeit verändert. Ich kann den Prozess steuern, indem ich die Hochdruck Wasserstrahl kürzer oder länger auf die Struktur wirken lasse, mehr, oder weniger Abstand wähle.